BeKoS Logo
Navigation

Neugründungen von Selbsthilfegruppen

Hier finden Sie aktuelle Hinweise auf die Gründung von neuen Selbsthilfegruppen.
Sollten Sie zu einer der folgenden Gruppen mehr Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an uns.
Gern nehmen wir auch weitere Ankündigungen entgegen.

 


Coming out mit 50 plus

Geht es dir auch so?

Du stellst plötzlich nach einer langen Beziehung mit einem Mann fest, dass du dich zu Frauen hingezogen fühlst.

Dich vielleicht in eine Frau verliebt hast.

Diese Gefühle bringen dich erst einmal durcheinander und verunseichern dich.

Ich möchte eine Selbsthilfegruppe für Frauen zwischen 45 und 65 Jahren zu diesem Thema gründen.

Bei regelmäßigen Treffen wünsche ich mir:

- offen über Erfahrungen, Gefühle und Gedanken miteinander sprechen zu können

- gegenseitige Unterstützung beim Abbau von Ängsten und Konflikten

- auch außerhalb der Gruppentreffen möchte ich gerne gemeinsam etwas unternehmen


Kaufsucht

Ich bin seit etwa 15 Jahren kaufsüchtig.

Im Jahre 2015 habe ich in der Salus-Klinik in Friedrichsdorf/Hessen eine Therapie gemacht. Dort habe ich Strategien und Mittel kennengelernt, die Kaufsucht in den Griff zu bekommen. Die Kaufsuchtbestimmt jetzt nicht mehr mein Leben.

Diese Selbsthilfegruppe ist dafür da, dass wir uns austauschen, unterstützen und helfen können, unser Wissen und unsere Erfahrung untereinander teilen.

Erfolge und Misserfolge sollten uns Halt und Hoffnung geben.

Ich wünsche mir einen regen offenen Austausch.

Diese Gruppe soll ebenfalls ein Zufluchtsort sein und ist für kaufsüchtige Personen.

Die Kaufsucht ist ein sensibles Thema und ist nur für Kaufsüchtige.


Angst

Angst ist etwas alltägliches, aber wenn die Angst beginnt, das Leben zu kontrollieren ist es an der Zeit, etwas dagegen zu tun.

Die Gruppe soll dazu da sein, nicht mehr alleine mit seinen Ängsten dazustehen, Erfahrungen mit Menschen auszutauschen, denen es ähnlich geht, Beistand zu bekommen und zu geben, voneinander zu lernen und die eigenen Lebensumstände zu verbessern.

Ziel ist es, die Gruppe gemeinsam zu organisieren und voran zu bringen, alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind gleichberechtigt.

Die Gruppe ist für Menschen

• mit generalisierter Angststörung

• mit Angst und depressiven Störungen

• mit konkreten oder diffusen Ängsten


Zwänge

Immer wieder Hände waschen. Zehnmal nachsehen, ob die Tür verschlossen ist. Immer wieder das Haus putzen, möglichst mit immer gleichen Abläufen.

Immer der innere Zwang, bestimmte Handlungen auszuführen, auch leidende wiederkehrende Gedanken sich zu beschmutzen, zu erkranken …

Fühlen Sie sich davon eingeengt, missverstanden, alleingelassen? Leiden Sie unter diesem Druck?

Der Übergang vom „Normalen“ zum Leiden an Zwängen ist fließend.

Ein Austausch mit Menschen mit gleichen oder ähnlichen  Leidenserfahrungen kann ein erster Schritt in Richtung Veränderung sein. Dabei geht es um den freien Erfahrungs- und Gedankenaustausch, z.B. über

• die Gründe und Ursprünge von Zwängen

• den individuellen Umgang mit Zwängen

Bei Interesse an einem regelmäßigem Austausch und die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe wenden Sie sich gerne an die BeKoS.


 


[ nach oben ] [ zurück ]